24. Januar Fotoausstellung "from another perspective" von Reiner Nobis

Am 24. Januar um 18:30 Uhr eröffnen wir in der Therapieambulanz (Gebäude 11.64 gegenüber der MNR-Klinik) mit einer Vernissage die neue Foto- Kunstaustellung "from another perspective" von Reiner Nobis.

Reiner Nobis, 1953 geboren, lebt und arbeitet er heute als freier Fotograf in Düsseldorf. Seine Sammlung an Fotografien vergleicht er mit einem modernen Kuriositätenkabinett.

 

Es gelingt Reiner Nobis in allen seinen Werken dichterische Akzente zu setzen. Sogar Bilder mit äußerst technischen Motiven sind geprägt vom Stil, der diesem Künstler ganz eigen ist. Experimentierfreude und Anmut kommen zum Ausdruck. Da jedes Foto eine andere Geschichte in sich trägt, wirkt auch jedes Bild auf den Betrachter unterschiedlich. Er schafft andersartige, surreale Fotowelten, die aber gleichsam fließend und meditativ sind. Seine Inspirationen holt er sich beim Spazierengehen und beobachtet die Welt durch sein Kameraobjektiv. Er verschönert und verwandelt eine Realität, um manchmal eine neue zu schaffen.

Seine Aussage: „Während meines Arbeitsprozesses, entsteht eine Art Verschmelzung von mir, mit dem Motiv, und dem Thema. Ich gebe mich dann der Arbeit ganz hin und so fließt ein Stück meiner Seele in meine Arbeit und so auch in die Seele des Betrachters.“

Reiner Nobis ist grundsätzlich der Meinung, die Arbeit bzw. das Ergebnis der eigenen Arbeit für sich sprechen zu lassen. Denn nur darum geht es ja letztendlich. Wenn diese Arbeit anspricht und interessant erscheint, so ist dies ein erstes, erfreuliches Resultat.

Reiner Nobis war stets ein Autodidakt und wünscht sich, durch seine Fotografien seine eigene Vision der Welt zu übermitteln.

Sein Ziel ist es, seinen Kreationen eine malerische Dimension einzuhauchen und sich von einer rein figurativen Fotografie zu entfernen.In seinen Fotografien kommen „vergängliche und minimalistische Skulpturen” zum Ausdruck. Seine Art zu fotografieren ist realistisch und schonungslos. Jede seiner Aufnahmen, von Ausnahmen abgesehen, ist Teil einer ganz spezifischen Serie. Er entführt mit seinen Werken bewusst hinter die Kulissen und zeigt die verborgenen Schönheiten abseits des normalen!

Die Bilder sind vom 24.01.2018-25.05.2018 in der Therapieambulanz (Gebäude 11.64 gegenüber der MNR-Klinik) ausgestellt. Eine Begehung der Ausstellung außerhalb der Vernissage ist nach Voranmeldung unter der Nummer: 0211-8119530 möglich.

Zusätzliche Informationen