Stand der Forschung

Die im Volksmund auch als "Blutkrebs" bezeichnete Leukämie ist eines der komplexesten medizinischen Probleme unserer Zeit.
Hämatologen unterscheiden zwischen zwei Arten der Krankheit mit insgesamt 15 unterschiedlichen Formen:

  • einerseits lymphatische Leukämien, bei denen Lymphknoten, Knochenmark und Milz betroffen sind, und
  • andererseits: myeloische Leukämien und Prä-Leukämien (MDS), die sich in erster Linie im Knochenmark abspielen.

Als einzige Einrichtung in Deutschland hat sich die Klinik für Hämatologie, Onkologie und klinische Immunologie an der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität auf die Erforschung der MDS spezialisiert.
Unter anderem auf der Basis von rund 2.000 hier behandelten MDS-Patienten entstanden zahlreiche Studien als Grundlage für die internationale Forschung. Ebenso wurde eine in der Welt einzigartige Datenbank aufgebaut, auf die heute Spezialisten aus der ganzen Welt zurückgreifen.

Kurz gefasst:

  • Leukämie: Eines der komplexesten medizinischen Probleme
  • Düsseldorf: Forschungsstandort mit Weltruf
  • Problematik: Hohe Kosten und Gefährdung der weiteren Forschung
  • Leukämie Lymphom Liga e.V.: Einrichtung eines dringend benötigten Labors und Finanzierung von Geräten und Apparaturen
  • Ziel: Aufrechterhaltung des Forschungsbetriebes

Weitere Informationen finden Sie unter:

Zusätzliche Informationen